Intraokularlinsen Bausch+Lomb

Die Firma Bausch + Lomb wurde 1853 in  Rochester (USA) als Optikgeschäft gegründet  und hat sich kontinuierlich wachsend in ein Unternehmen mit fast 14.000 Mitarbeitern entwickelt. Die Produkte werden in fast 100 Ländern der Welt angeboten.

Bausch+Lomb stellt Produkte zur Diagnostik und Therapie von Augenkrankheiten her, die immer eine Technologieführerschaft anstrebend, eine Verbesserung des Sehens bei Patenten ermöglichen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts stellte Bausch+Lomb die ersten hochwertigen, in Amerika produzierten Optikgläser her. Ausserdem wurde der Hersteller bekannt durch seine Sonnenbrillengläser, die bereits im Ersten Weltkrieg verwendet wurden. Im Jahre 1971 war Bausch+Lomb Pionier in der Herstellung von weichen Kontaktlinsen und ist zur Zeit Hersteller einer der größten Produktpalette weltweit in der Augenheilkunde.

Auf dem Gebiet der Intraokularlinsen bietet Bausch + Lomb folgende Modelle aus hydrophilem Acrylat an: Akreos AO (Monofokal asphärisch)Akreos MI-60 (Monofokal asphärisch– MICS-ChirurgieCrystalens (Akkomodativ)  und als Silikonlinse die aspährische Softport AO. Darüberhinaus wurde kürzlich eine neue Linsenfamilie vorgestellt, die aus hydrophobem Acrylat besteht. Die enVista ist monofokal asphärisch; mit der enVista toric kann auch zylindrisch korrigiert werden.

Auf dem Gebiet der Intraokularchirurgie ist Bausch+Lomb Hersteller zahlreicher Geräte und chirurgischer Verbrauchsmaterialien. Falls Sie sich einer Kataraktoperation unterziehen müssen, ist es sehr wahrscheinlich, dass dabei irgendein Produkt von Bausch+Lomb verwendet wird.

https://www.youtube.com/watch?v=uiapvW3hfiQ